Soll ich ein farbiges Brautkleid tragen?

Der große Tag rückt immer näher, Du schnappst Dir Deine Freundinnen und gemeinsam geht Ihr auf die Jagd nach dem perfekten Brautkleid. Natürlich gibt es in Brautmodegeschäften zahlreiche weiße Kleider, die mit Pailletten, Spitze und vielen weiteren Applikationen glänzen, doch auf einer Hochzeit muss es nicht zwangsweise ein weißes Brautkleid sein, denn auch andere Farben sind erlaubt. Immerhin gilt bei einer Hochzeit: es ist erlaubt, was gefällt.

Die schlichten Varianten

Du musst nicht sofort in den Farbtopf springen, sondern es gibt einige Farben, welche zwar für einen kleinen Wow-Effekt sorgen, aber nicht zu auffällig wirken. Die Rede ist von sachten und schlichten Farben.

Gerade Cremetöne sind sehr beliebt, doch auch Champagner, Rosa, Babyblau oder Mintgrün sind wunderschön, aber nicht zu knallig. Jedoch musst Du aufpassen, dass Du nicht mit einer Brautjungfer verwechselst wirst, denn diese Farben sind typische für Brautjungfernkleider.

Das bedeutet, das Kleid muss ein wenig pompöser sein, damit sich das Kleid von herkömmlichen Brautjungfernkleider abhebt. Achte auch immer darauf, dass Du bei den Kleidern für die Brautjungfern keinen ähnlichen Stil wählst.

Knallig darf es sein

Du liebst es aufzufallen und willst einfach zum Mittelpunkt der Hochzeit werden? Dann weg mit Babyblau und Cremefarben und greife lieber zu Knallerfarben wie Rot, Blau oder Pink.

Vergiss nichts bei Deinen Vorbereitungen!

Lade Dir am besten direkt unsere kostenlose Checkliste herunter, die Dir 92 Dinge aufzeigt, die Du vor und nach Deiner Hochzeit auf keinen Fall vergessen solltest!

Anhand dieser Checkliste kannst Du ganz einfach abhaken, was Du noch erledigen musst, damit auch wirklich alles reibungslos verläuft.

Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte aktuelle Informationen und Downloads rund um das Thema Hochzeit wie zum Beispiel unsere Checkliste.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen.
Mehr Informationen zum Datenschutz, Versand und Widerruf findest Du hier.

Nun kannst Du Dich vollkommen austoben, wobei wir bei solchen Farben empfehlen, dass Du es in Sachen Schnitt und Applikationen eher schlicht hältst. Du solltest der Farbe den Vortritt lassen, denn diese wird zum Highlight Deines Brautkleids.

Du kannst das Thema „Farben“ aber auch etwas anders angehen, indem Du nur einen Bereich Deines Brautkleides einfärbst. Beispielsweise einen Gürtel, Handschuhe oder eine Kopfbedeckung. Somit sorgst Du für einen Blickfang, bleibst aber dennoch traditionell.

Die Vorteile bunter Brautkleider

Der größte Vorteil eines farbigen Brautkleids ist, dass Du mit Sicherheit der Hingucker des Tages wirst. Du fällst sofort auf und alle drehen sich zu Dir um. Ein weiterer Vorteil ist, dass bestimmt niemand Deiner nahen Verwandten oder Freunde ein ähnliches Kleid tragen wird.

Du bist die Ausnahme, sodass sich alle lange an Dein Kleid erinnern werden. Darüber hinaus sind farbige Hochzeitskleider oftmals günstiger, weil diese nicht so beliebt sind, wie klassische weiße Angebote. Gerade im Internet wirst Du auf wahre Schnäppchen stoßen.

Die Nachteile bunter Brautkleider

Leider haben farbige Brautkleider auch einige Nachteile, die Du nicht aus den Augen lassen solltest. In erster Linie kann ein buntes Kleid leicht lächerlich wirken, wenn Du nicht aufpasst. Deshalb solltest Du es mit den Farben, Extras und Applikationen nicht übertreiben.

Lieber ein wenig schlichtere Schnitte wählen, dafür die Farbe für sich sprechen lassen. Besonders, wenn Du Dich für sanfte Farbnuancen entscheidest, musst Du aufpassen, dass Du nicht mit einer Brautjungfer verwechselst wirst. Jetzt darf das Kleid ruhig etwas pompöser ausfallen.

Ein weiterer markanter Nachteil ist, dass die Auswahl an farbenfrohen Brautkleidern bei weiten nicht so groß ist, wie bei den Varianten ist Weiß. In weißähnlichen Farben, wie Champagner oder Creme, wirst Du noch einige Kleider mehr antreffen, als bei den Knallerfarben. Ob Du Dir nun ein farbenfrohes Hochzeitskleid wünschst, bleibt Dir überlassen.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen

Kommentar: