Das Hochzeitsessen: Buffet oder Menü?

Jedes kleine Detail einer Hochzeit muss geplant werden, weshalb Du auch das Hochzeitsessen nicht aus den Augen lassen darfst. Einer der wichtigsten Fragen ist, ob Du Dich für ein Buffet oder Menü entscheiden sollst. Du solltest das Hochzeitsessen nicht nebenbei abtun, denn für viele Gäste ist das Festessen das Highlight bei jeder Hochzeit. So kann die Stimmung mit dem Essen steigen oder fallen.

Buffet – Ein wahrer Klassiker

Viele Hochzeitspaare entscheiden sich für das klassische Buffet, was nicht sonderlich überraschend ist. Ein Buffet hat viele Vorteile, denn die Gäste können selbst aktiv werden und genau das genießen, worauf sie gerade Lust haben.

Wichtig ist, dass Du bei der Planung des Buffets die Gästeanzahl miteinfließen lässt, denn ansonsten kann es schnell passieren, dass einige Leckerbissen vergriffen sind, bevor überhaupt die letzten Gäste ans Buffet gelangen. Dafür bietet ein Buffet aber die Möglichkeit, dass Du sehr viel mehr unterschiedliche Gerichte zur Verfügung stellen kannst. Ob vegetarisch, Fisch, Fleisch oder sogar vegan, alles ist beim Buffet möglich.

Du musst aber vorsichtig sein, denn schnell wirkt ein Buffet unappetitlich und überladen. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dich mit einer guten Cateringfirma zusammensetzt, die ein Auge für Ästhetik hat.

Ein Buffet hat aber auch Nachteile, denn jeder Gast muss sich sein Essen selbst holen. Gerade bei einer großen Festgesellschaft kann das viel Herumrennen bedeuten, was am Ende in eine hohe Lautstärke ausartet. Zusätzlich könnte der Wettlauf zum Buffet für ältere Hochzeitsgäste sehr stressig werden.

Vergiss nichts bei Deinen Vorbereitungen!

Lade Dir am besten direkt unsere kostenlose Checkliste herunter, die Dir 92 Dinge aufzeigt, die Du vor und nach Deiner Hochzeit auf keinen Fall vergessen solltest!

Anhand dieser Checkliste kannst Du ganz einfach abhaken, was Du noch erledigen musst, damit auch wirklich alles reibungslos verläuft.

Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte aktuelle Informationen und Downloads rund um das Thema Hochzeit wie zum Beispiel unsere Checkliste.

Deine Daten sind sicher. Du kannst Dich jederzeit aus dem Verteiler austragen.
Mehr Informationen zum Datenschutz, Versand und Widerruf findest Du hier.

Menü – Ein Hauch Luxus

Ein Menü ist die luxuriösere Variante, wenn Du jedem Gast seine individuelle Speise anbieten möchtest. Wichtig ist, dass Du bereits in der Einladung erwähnst, welches Menü angeboten wird. Nun kannst Du Dich entscheiden, ob Deine Gäste vor Ort bestellen, Du ein festgelegtes Menü für alle Gäste reichst oder diese vorher in den Einladungen ankreuzen sollen, was diese beim Menü wünschen.

Praktisch ist, dass das Menü zum Großteil vorbereitet werden kann, sodass es beim Essen später ganz schnell geht. Zugleich wirkt ein Menü wesentlich eleganter und die Gäste können sich zurücklehnen und bedient werden.

Für die Portokasse ist das Menü aber nicht geeignet, denn bereits das Zusammenstellen des Menüs kostet viel Geld. Dazu kommen noch die Kellner/innen, welche die Speisen an die Tische bringen. Außerdem musst Du manchmal auf bestimmte Allergien oder Wünsche eingehen, sodass Extrakosten entstehen.

Welches Hochzeitsessen soll es sein?

Es kann nicht gesagt werden, ob Buffet oder Menü die bessere Wahl ist. Beide Seiten bieten Vor- und Nachteile, sodass Du individuell wählen solltest, welche Art Dir mehr zusagt. Ein Buffet ist vielfältiger und günstiger, verspricht aber auch mehr Stress für die Gäste.

Leicht kann es „billig“ wirken. Ein Menü ist wesentlich eleganter und entspannter für die Gäste, dafür musst Du aber auch tiefer in die Tasche greifen. Außerdem musst Du Dich um die Anstellung von Kellnern kümmern, denn irgendjemand muss die Speisen verteilen.

Deshalb ist es gut, wenn Du Dir beide Seiten ganz genau anschaust und darüber nachdenkst, was Du zur Verfügung hast. Gerade eine hohe Gästezahl spricht eher für ein Buffet, wobei ein großes Budget ein Menü erlaubt.

Klicke hier um einen Kommentar zu hinterlassen

Kommentar: